szmmctag

  • Ups...

    Hier hatte jemand in einem Kommentar gefragt, wo man Gotlandwolle kriegen kann. Versehentlich hab ich den Kommentar gelöscht und kann ihn nicht wiederherstellen- sorry.

    Ich hatte meine erste Gotlandwolle tatsächlich aus Gotland mitgebracht, direkt von einer Schafhalterin dort. Die war zwar nicht ganz so weich, aber trotzdem toll. Einen Schal daraus habe ich immer noch.

    Die andere hatte ich bekommen und nachgekauft bei einem der bekannten Rohwoll-Versender (weiß nicht mehr genau, bei wem). Die war zwar weicher, aber die daraus gestrickte Jacke (die eigentlich toll war), habe ich nur wenige Male getragen, da die Wolle so extrem gefusselt hat, dass selbst mit mehreren Schichten darunter auch auf der Unterwäsche nch Fusseln waren (und nicht wenige!)...

  • Was lange währt...

    ...oder so.
    Vor über 4 Jahren habe ich einen Webstuhl bekommen (s. auch hier ). Seitdem stand er nur bei mir rum. Ich habe zwar das Weben (naja, zumindest Grundlagen) gelernt, aber habe es nie auf die Reihe bekommen, den eigenen Webstuhl einzurichten. Nun bin ich zu einem weiteren Webkurs an der Ostsee, zu dem ich meinen Webstuhl mitgenommen habe. Mit Hilfe der Fachfrau konnte ich das Teil nun endlich einrichten.

    Er hat nun eine etwa 8m lange Kette aus naturweißem Wollgarn (Nm 12/2), 4 Fäden/cm, eingezogen für einen Spitzköper oder Gänseaugenköper.

    erste Musterproben auf dem frisch eingerichteten Webstuhl.jpg

    Zuerst werde ich wohl mit dunkelgrauem Wollgarn (Nm 6), doppelt genommen, in Gänseaugenköper beginnen. Vielleicht wird daraus eine Mütze.

    Gänseaugenköper

  • Endlich wieder eigene Seife

    Nach langer Zeit habe ich vor kurzem auch endlich wieder Seife selbst gemacht.
    Es gab zwei Sorten: Lavendelseife und Olivenölseife mit herbem Zitrusduft. Die Olivenölseife liegt noch zum Reifen, die Lavendelseife ist aber bereits teilweise verschenkt bzw. in eigener Nutzung.

    Hier ein Bild der Lavendelseife, bereits verpackt:

    2013-07-06

  • Sommer?

    Auch wenn es gerade nicht sommerlich wirkt da draußen, beschäftigt mich mein Garten, zumindest indirekt: Marmelade, Pesto und Sirupe habe ich aus der Ernte hergestellt.

    2013-06-30 13.54.34

    Die Erdbeermarmelade ist verfeinert mit Waldmeistersirup, den ich im Mai ebenfalls aus eigenem Waldmeister gekocht habe. Die Sirupe mit Spitzwegerich und Salbei & Thymian sind mein persönlicher Vorrat für die nächste Hustensaison... Der Spitzwegerichsirup ist nach diesem Rezept hergestellt: <http://www.heilkraeuter.de/rezept/spitzwegerich-sirup.htm>, Salbei & Thymian im Prinzip genauso. Ich bin sehr gespannt, ob die Sirupe sich gut halten (im Kühlschrank), und ob sie helfen.
    Der Spitzwegerich wächst auf einem Stück "Wiese" in meinem kleinen Garten, die eigentlich als bunte Wiese für Schmetterlinge und Bienen gedacht war. Bunt ist sie leider noch nicht wirklich, dafür fehlt wohl Sonne. Dafür dürfte sie meinen Nachbarn wohl Nerven kosten, der hätte da lieber englischen Rasen mit gerader Rasenkante.

    Seife habe ich neulich auch endlich mal wieder gemacht, leider gibt es noch kein Foto. Und mit etwas Glück habe ich bald eine selbst genähte Jacke fertig, die nicht ganz unkompliziert war.

  • Noch was aus dem Webkurs...

    ...bei Helga Wenzel in Heldra. Der Kurs war übrigens sehr schön, ich werde bestimmt mal wieder dort hinfahren!

    Die Einzelteile für diese Tasche habe ich bereits in der jeweiligen Form so gewebt. Kette und Schuss sind Leinengarn, das Muster ist eine spezielle Waffelbindung, teilweise auch einfach Leinwandbindung (die Henkel).

    Hier nur die Tasche:
    WP_20130601_001

    Gefüllt mit kardierter Rohwolle und der passenden Handspindel:
    WP_20130601_002

    WP_20130601_003

  • Ein älteres Projekt

    Diese Jacke hier hat meine Schwester für sich gestrickt. Sie hatte sich von mir handgesponnene, robuste Wolle dafür gewünscht und bekam (mit viel Verspätung...) Krapp-gefärbte Wolle vom rauhwolligen Pommerschen Landschaf. Die Wolle ließ sich nach dem Färben sogar ohne Kardieren verspinnen, nur wurden die Finger dabei etwas rot :-)

    IMG_2492

  • Lange war’s ruhig hier…

    Aus allerlei Gründen kam ich nicht oder wenig zum Spinnen, Stricken und all den anderen Dingen. Nur kleine Auszeiten konnte ich mal dafür nutzen und habe die Kurse Weben I + II in Kukate und nun gerade noch einen Webkurs zu Waffelbindungen bei Helga Wenzel in Heldra gemacht. Meinen eigenen kleinen Varpapuu-Webstuhl zu Hause habe ich aber immer noch nicht eingerichtet…
    Ich hoffe, dass ich in Zukunft wieder mehr in der Richtung machen und auch wieder zeigen kann.

    Hier erstmal in paar Dinge aus den Webkursen:

    Ein Geschirrtuch aus dem ersten Webkurs:
    CIMG2979

    Noch eines aus dem Webkurs in Heldra:
    WP_20130410_003

    Und Einzelteile für eine kleine Tasche, für Handspindel & Co.:
    WP_20130413_022

    Das Nähen habe ich auch wieder entdeckt, was die Fertigstellung gewebter Teile erleichtert. Und es bringt mich etwas näher dazu, irgendwann ein (so gut wie) komplett selbstgefertigtes Kleidungsstück zu machen. Mir schwebt da z.B. eine Jacke oder gar ein Mantel aus handgesponnener, handgewebter Wolle vor...

  • Kalk-Eisensulfat-Küpe für pflanzliche Fasern

    Das sind nun die letzten Bilder der blauen Färbeproben aus dem Kurs. Hier in der Kalk-Eisensulfat wurden mal pflanzliche Fasern gefärbt. Die Tücher wurden vorher auf unterschiedliche Arten abgebunden, geknotet oder sonst irgendwie dazu gebracht, beim Färben ein Muster zu anzunehmen (Shiboritechnik).

    Diese Mütze habe ich einfach mal mit reingeschmissen, das kam dabei raus:

    Hanfmütze

     

    Und hier zwei einfache Einkaufstaschen, eine war abgebunden, die andere habe ich nur ein bißchen zusammengeküllt.

    Shiboritasche1Shiboritasche2

    So sah mein Tuch im abgebundenen Zustand aus:

    ShiborituchGebunden

     

    Und so (ganz rechts auf der Leine), nachdem es wieder entfaltet worden war:
    Shiboritücher-1

    Auch alle anderen waren fleißig, der ganze Garten hing voll mit blauen Tüchern...

    Shiboritücher-2Shiboritücher-3

    Das war nun vorerst der letzte Beitrag, nun werd ich mal drangehen, Faserproben für einen Fasertausch fertig zu machen, und dann sollte die gefärbte Wolle mal weiter verarbeitet werden ;-)

  • Waidfärbung

    Das sind die Ergebnisse der Waidfärbung aus dem Blaufärbekurs!

    Die erste Probe (Nr. 13a) ist vorher ungefärbte Gotlandwolle, im 1. Zug der Waidfärbung gefärbt.Probe13a-2

     

     

    Die zweite (13b) ist die gleiche Wolle im 2. Zug der Waidfärbung gefärbt.Probe13b-2

     

    Und die dritte (Nr.14) ebenfalls, aber im 3. Zug der Waidfärbung gefärbt.Probe14-1

     

     

    Diese hier (Nr.15) ist Schwarzkopf-Merino-Wolle, die vorher mit Zwiebelschalen (2.Zug) vorgefärbt war und dann im 4.Zug der Waidfärbung landete.
    Probe15-1

     

     

    Und zu guter Letzt (Nr.16) Gotlandwolle, die mit Krapp (2.Zug) vorgefärbt war und ebenfalls im 4.Zug der Waidfärbung gefärbt wurde.
    Probe16-1

    Die Waidküpe war also durchaus ergiebig. Karin hatte sich viel Mühe gegeben mit der Anzucht des Waid, was in diesem kalten Frühjahr nicht so einfach war. Aber es hat sich gelohnt!

     

  • Bärlapp-Blauholz-Färbung

    So, hier nun mal ohne Indigo- die Bärlapp-Blauholz-Färbung, deren Ergebnis ich immer noch ziemlich klasse finde, auch wenn es nicht ganz so wurde, wie beabsichtigt ;-) Es sollte eigentlich ein friesenblau werden, geht aber doch eher Richtung blau/grau mit leichtem Lila-Einschlag.
    Der Bärlapp wurde hier getrocknet eingesetzt, er macht die Färbung mit Blauholz (hier: Blauholzextrakt) echter. Die Wolle wurde mit Kaltbeize vorgebeizt.

    1. Probe (insg. Nr. 9): vorher naturfarbene Gotlandwolle, im 1. Zug der Bärlapp-Blauholz-Färbung gefärbtProbe9

     

    2. Probe (insg. Nr. 10): Schwarzkopf-Merino-Wolle, mit Zwiebelschalen (2.Zug) vorgefärbt, im 2. Zug der Bärlapp-Blauholz-Färbung gefärbt, ganz seltsame Farbe...
    Probe10

     

    3. Probe (insg. Nr.11): Schwarzkopf-Merino-Wolle, mit Schöllkraut (2.Zug) vorgefärbt, im 2. Zug der Bärlapp-Blauholz-Färbung gefärbt
    Probe11

    4. Probe (insg. Nr. 12): Gotlandwolle, mit Krapp (2.Zug) vorgefärbt, im 2. Zug der Bärlapp-Blauholz-Färbung gefärbtProbe12

     

     

     

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.